„Der letzte Deutsche“, „Wir sterben aus“ – solch alarmierende Botschaften sind oft mehr als Schlagzeilen oder Buchtitel, denn sie bleiben im Gedächtnis. Mit Panikmache und Resignation lassen sich die gesellschaftlichen Probleme, die der demografische Wandel auslöst, jedoch nicht schultern. Also lohnt ein Blick hinter die Fassade der vorschnellen Behauptungen. Die etwas andere Perspektive auf den demografischen Wandel.

Von Thomas Walbröhl und Johannes Süßmann

(Bildmaterial: picture alliance/dpa,
Jörg Dornblut/Creative Commons, privat,
flickr: Frédéric BESSON by Zigazou76 unter Creative Commons;
Sounds: Mystic Ambient by zixem unter Creative Commons: http://bit.ly/adiZs)