Wie sieht die Zukunft von Mainz aus? Die Wahrsagerin Dietlind Herlert-Schaaf weiß es. Sie hat die Karten für die Stadt gelegt und verrät, wie es weitergeht.

Das Zimmer, in dem Dietlind Herlert-Schaaf die Zukunft von Mainz vorhersieht, liegt im ersten Stock eines kleinen Reihenhauses in Gonsenheim. Die 77-Jährige legt seit über 40 Jahren Karten. Sie hat drei Bücher darüber geschrieben und hatte sogar eine eigene Fernsehsendung im Hessischen Rundfunk. Der Titel: „Die Seherin von Gonsenheim“. Damit ist sie die Expertin, wenn es um Zukunftsfragen geht: Wie geht es weiter in Mainz? Welche Probleme kommen auf die Stadt zu? Was passiert mit der Schiersteiner Brücke?

Doch bevor sie die Zukunft der Stadt erklären kann, müssen die Lenormand-Karten gemischt werden. Diese Karten sind nach der französischen Wahrsagerin Marie Anna Lenormand benannt. Sie lebte im 18. und 19. Jahrhundert und galt als berühmteste Seherin ihrer Zeit.

Zurück nach Gonsenheim. Es geht ans Karten mischen. Das macht aber nicht sie, sondern immer derjenige, der fragt. In diesem Fall bin ich also die Mittelsfrau für die ganze Stadt. Dabei konzentriere ich mich auf die Frage, die ich stellen möchte. Anschließend soll ich mit der linken Hand vor mir drei Kartenstapel bilden. Ob die gleich hoch sind, ist egal. Nicht egal ist dagegen die Hand, mit der ich das mache. Es muss die linke sein. „Die linke Hand kommt vom Herzen“, erklärt die Seherin.

So sieht die Zukunft von Mainz aus

Wie also wird es Mainz allgemein in den nächsten 20 Jahren gehen?

Das klingt doch schon mal vielversprechend. Bedeutet das etwa, dass die Schiersteiner Brücke in Zukunft kein Thema mehr sein wird, weil sie fertig ist? In der Gegenwart bereitet sie Probleme, weil sie marode ist und zu klein für all die Fahrzeuge ist. Hessen hat den sechsspurigen Ausbau bereits beschlossen, Rheinland-Pfalz zögert, denn die Brücke geht mitten durch ein Naturschutzgebiet. Die nächste Frage lautet also: Wird die Schiersteiner Brücke in den nächsten 20 Jahren so ausgebaut, dass sie auf beiden Seiten dreispurig ist?

Nach so viel Input will ich dann doch wissen: Warum das Ganze? Wieso ist Dietlind Herlert-Schaaf Wahrsagerin geworden? Und kann man das überhaupt lernen?

Das Fazit, wenn es nach der Wahrsagerin geht: Die Zukunft von Mainz sieht rosig aus. Fast schon zu rosig. Blockaden, die es jetzt noch gibt, werden in Zukunft gelöst. Die Schiersteiner Brücke wird ausgebaut und Mainz 05 kann sich in der Bundesliga halten. Die Fans rücken noch mehr zusammen, beide Stadien bleiben erhalten und Personalfragen werden geklärt. Mainz hat also beste Aussichten für die Zukunft.